Wer ich bin

Dr. med. Wilhelm Thiele

Dr. med. Wilhelm Thiele
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Zusatzbezeichnung: Homöopathie
Praxisinhaber

Kindern ganzheitlich zu helfen, heißt für mich, möglichst alle Seiten ihrer Probleme zu verstehen und daraus heilende Schritte für ihren ganzen Organismus abzuleiten.
Das Wohlbefinden meiner kleinen Patienten ist mir zur Lebensaufgabe geworden.
Mit großer Freude betrete ich jeden Tag meine Praxis aufs Neue.

Mit verantwortungsvollen Grüßen
Dr. med. Wilhelm Thiele

Lebenslauf

NAME
Dr. med. Wilhelm Friedrich Maria Thiele

geboren 1963 in Bonn als erstes von zwei Kindern der Eheleute
Dr. med. Wilhelm Thiele senior, Kinderarzt, und Dr. med. Eleonore Thiele, Kinderärztin

Vater von drei Kindern

KONFESSION
römisch-katholisch

SCHULAUSBILDUNG
1969 – 1973: Katholische Grundschule Hennef
1973 – 1982: Gymnasium in Hennef

HOCHSCHULAUSBILDUNG

ab Oktober 1982:Studium der Humanmedizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
August 1984:Ärztliche Vorprüfung
August 1985:1. Staatsexamen
August 1987:2. Staatsexamen
Oktober 1988:3. Staatsexamen

ÄRZTLICHE AUSBILDUNG

November 1988 - April 1990:Arzt im Praktikum an der Johanniter-Kinderklinik in Sankt Augustin
Mai 1990 - Februar 1994:Assistenzarzt an der Johanniter-Kinderklinik in Sankt Augustin
Dezember 1993:Anerkennung als Arzt für Kinderheilkunde
März 1994 - Mai 1994:Funktionsoberarzt an der Johanniter-Kinderklinik in Sankt Augustin
Juli 1994:Niederlassung als Kinderarzt in Gemeinschaftspraxis mit Frau Dr. med.Eleonore Thiele in Hennef
Februar 1996:Promotion zum Dr. med. an der Universität Bonn
Januar 1997:Gemeinschaftspraxis mit Frau Dr. med. Ulrike Meierhenrich-Thieleanstelle von Frau Dr. med. Eleonore Thiele, die zum 31.12.1997 ihrekassenärztliche Zulassung weitergegeben hat
Februar 1997:Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung Homöopathie

Wer ich bin

DR. MED. ULRIKE MEIERHENRICH-THIELE

Dr. med. Ulrike Meierhenrich-Thiele
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Zusatzbezeichnung: Homöopathie
Praxisinhaberin

Als Kinderärztin mit ganzheitlichem Denken ist es mein größtes Anliegen, einen menschlichen und besonders individuellen Kontakt zu jedem Kind zu haben.
Das Vertrauen zwischen Kind, Eltern und mir ist die Voraussetzung für eine beständige Betreuung des Großwerdens des mir anvertrauten kleinen Menschen.

Mit liebevollen Grüßen
Dr. med. Ulrike Meierhenrich-Thiele

LEBENSLAUF

NAME
Dr. med. Ulrike Meierhenrich-Thiele, geboren 1962 in Detmold

Mutter von drei Kindern

KONFESSION
evangelisch-reformiert

AUSBILDUNG

Dezember 1987:Approbation als Ärztin
Januar 1988:Promotion zum Dr. med.
März 1988 - Mai 1988:Innere Abteilung des St. Vincenz-Hospitals in 33034 Brakel
Juni 1988 - Dezember 1990:Pädiatrische Abteilung des Kreiskrankenhauses in 32756 Detmold
Januar 1991 - Dezember 1993:Pädiatrische Abteilung der Johanniter-Kinderklinik in 53757St. Augustin
Dezember 1993:Anerkennung als Ärztin für Kinderheilkunde
Dezember 1993 - Dezember 1996:Mutterschutz und Erziehungsurlaub
Januar 1997:Niederlassung als Fachärztin für Kinderheilkunde in Gemeinschaftspraxismit Herrn Dr. med. Wilhelm Thiele
Februar 1997:Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung Homöopathie

Unser Praxisteam

In unserem engagierten Team finden sich unter anderem medizinische Fachangestellte und Kinderkrankenschwestern. Jeden Tag setzen wir uns besonders für eine in menschlicher Hinsicht wohltuende Praxisatmosphäre ein.
Gut abgestimmte Abläufe und Verbindlichkeit im Umgang miteinander haben für uns oberste Priorität. Unser Wunsch ist, dass jeder kleine Patient mit seinen Eltern gerne wiederkommt.

Unsere Praxis

Unsere Praxis wurde 1962 in Hennef gegründet und besteht in zweiter Generation. Mit viel Liebe zum Detail haben wir 1999 einen klimatisierten Anbau errichtet. Auf einer Gesamtfläche von 250 Quadratmetern befinden sich zehn komplett ausgestattete Behandlungszimmer für unsere Säuglinge, Kinder und Jugendlichen. Drei Wartezimmer ermöglichen einen Schutz vor  Infektionen. Hochinfektiöse Erkrankungen werden in zwei Quarantäneräumen behandelt. Ein praxisinternes Labor wird zur umgehenden Abklärung akuter Krankheitszustände genutzt. Unser Seminarraum dient zum Gespräch mit interessierten Eltern rund um das Thema Kindergesundheit. Vor der Praxis stehen vier Eltern-/Kindparkplätze zur Verfügung.

Der Grundgedanke

Die Philosophie unserer Praxis mit ganzheitlicher Betrachtung der Kinder entwuchs der Erfahrung, dass die bewährten schulmedizinischen Verfahren durch die Einbeziehung der Homöopathie in der Behandlung unserer kranken Kinder eine Bereicherung erfahren.

Daher haben wir seit 1996 die Homöopathie und die Naturheilkunde zu festen Bestandteilen unserer kinderärztlichen Tätigkeit werden lassen.  Selbstverständlich werden hierbei keine schulmedizinischen Diagnose- und Therapieabläufe außer Acht gelassen, sodass beide Bereiche in Ergänzung zueinander treten.

Kinder ganzheitlich zu behandeln, heißt für uns, den kleinen Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele zu sehen. Nur so gelingt es, die Ursachen der Krankheiten wirklich zu finden und die geeignete Therapie zu beginnen. Ziel muss es sein, „rundum“ gesund zu sein und zu bleiben.

Um sich dem kranken Kind wirklich anzunähern, nehmen wir uns gerne viel Zeit für jeden einzelnen Patienten und legen großen Wert auf eine sanfte Medizin. Besonderer Schwerpunkt unserer kinderärztlichen Tätigkeit ist die liebevolle Betreuung von Neugeborenen und Säuglingen. Diese Lebensphase des Menschen ist die empfindlichste überhaupt, da hier die Grundlagen für das weitere Leben in jeder Hinsicht gelegt werden. Ab der Neugeborenenbasisuntersuchung U 2 beobachten wir mit größter Sorgfalt die Entwicklung der Kinder, um eventuelle Erkrankungen möglichst früh erkennen zu können.

Es ist eine großartige Aufgabe, die Kinder vom Beginn ihres Lebens an bis zu ihrem Erwachsensein zu begleiten.

Die Historie

Unsere Kinderarztpraxis in Hennef wurde im Jahr 1962 von Herrn Dr. med. Wilhelm Thiele senior und seiner Ehefrau, Frau Dr. med. Eleonore Thiele gegründet.
Die Praxisräume befanden sich zunächst in der Bachstraße 1 hier in Hennef im Gebäude der ehemaligen Raiffeisenbank. Ein besonderer Reiz für die Kinder im Wartezimmer war damals die Beobachtung der schnaufenden Dampflokomotiven, die an der Rückseite des Praxisgebäudes
regelmäßig und mit großem Getöse vorbeifuhren.

Da die Praxis von immer mehr Menschen in Anspruch genommen wurde, erfolgte im Jahre 1968 die Verlegung der Praxisräume an den jetzigen Standort, Deichstraße 16 in Hennef. Besonderer Schwerpunkt der kinderärztlichen Tätigkeit von Herrn Dr. med. Wilhelm Thiele senior war die Behandlung von Säuglingen während des gesamten ersten Lebensjahres.

Vielen Eltern gab er hinsichtlich der Erziehung ihrer Kinder den von ihm geprägten Begriff der „gütigen Autorität“ mit auf den Weg. Er meinte damit die innere Spannung zwischen einem klaren und konsequenten Erziehungsstil auf der einen Seite und einer permanent vorhandenen liebevollen Güte auf der anderen Seite. Herr Dr. med. Wilhelm Thiele senior beendete sein kinderärztliches Lebenswerk am 30. Juni 1994 im Alter von 77 Jahren. Am 01. Juli 1994 erfolgte der Wechsel in die 2. Generation mit der Übergabe der Verantwortung an seinen Sohn, Herrn Dr. med. Wilhelm Thiele junior.

Leider verstarb Dr. med. Wilhelm Thiele senior viel zu früh bereits am 20. August 1994 an einem Sekundenherztod.

Besonderer Schwerpunkt der kinderärztlichen Tätigkeit von Frau Dr. med. Eleonore Thiele war die Betreuung von Schulkindern und Jugendlichen, auf deren gefühlsmäßige Befindlichkeit sie sich in besonderer Weise einzustellen wusste. Krisenhafte Lebenssituationen hat sie mit einer großen Zahl von Kindern und Eltern mit intensiver Begleitung durchgestanden. Bei ihr war stets spürbar, dass das Schicksal ihrer Patienten ihr ein echtes und tiefes Anliegen war. Bewundernswert waren ihre immerwährende geistige Präsenz und ihre scheinbar grenzenlose Belastbarkeit. Nach unglaublichen 51 Jahren ununterbrochener kinderärztlicher Tätigkeit musste sie am 13. Januar 2003 aufgrund eines während der Sprechstunde erlittenen Herzinfarktes ihre geliebte Arbeit in der Praxis beenden. Bis zu ihrem Tode am 08. November 2012 hat sie das Praxisgeschehenmit größtem Interesse aus dem Ruhestand heraus weiter begleitet.

Die Geschichte der Praxis wurde entscheidend geprägt durch den Eintritt von Frau Dr. med. Ulrike Meierhenrich-Thiele am 01. Juli 1996. Gemeinsam führen nun Frau Dr. med. Meierhenrich- Thiele und Herr Dr. med. Thiele die lange Tradition der kinderärztlichen Gemeinschaftspraxis mit ihren angestellten Kolleginnen weiter.

Insbesondere die Einführung der homöopathischen Medizin vor etwa zehn Jahren hat das Leistungsspektrum der Praxis nachhaltig erweitert und die Betreuung der kleinen Patienten durch das ganzheitliche Denken in eine neue Richtung gelenkt. Frau Dr. med. Ulrike Meierhenrich- Thiele und Herr Dr. med. Wilhelm Thiele haben die Homöopathie über drei Jahre in München
bei Professor Dr. Matthias Dorcsi und Frau Dr. Mira Ulrich-Dorcsi nach der sogenannten Wiener Schule gelernt und schließlich 1997 die Zusatzbezeichnung der Homöopathie erworben.

Im Jahre 1999 wurde unsere Gemeinschaftspraxis für Kinder- und Jugendmedizin in Hennef durch einen neuzeitlichen Anbau vergrößert, um der zunehmenden Inanspruchnahme gerecht zu werden.

Seit dem 01. Juli 2003 freuen sich alle Patienten und Mitarbeiter über die komplette Umstellung des Praxisablaufes auf ein EDV-System. Dieses garantiert eine papierlose Karteikarte und ein elektronisches Archivierungssystem mit sofortiger Verfügbarkeit aller Patientenbefunde.

Die Gemeinschaftspraxis wurde im Sommer 2007 innenarchitektonisch nochmals verbessert und die Qualität der Patientenversorgung erhöht sich bis heute laufend durch Innovationen in der Datenverarbeitung.

„ An dieser Stelle sei es mir, Dr. med. Wilhelm Thiele, erlaubt, meinen Eltern von ganzem Herzen für all das zu danken, was sie für mich getan und auf den Weg gebracht haben. Mein Vater wollte mich ursprünglich intensiv in die organisatorischen Abläufe einer großen kinderärztlichen Gemeinschaftspraxis einführen, was aufgrund seines plötzlichen Todes nicht mehr möglich war.
Für mich begann damit eine schwierige Zeit, in der ich erstmals lernen musste, alleine mit ärztlicher und unternehmerischer Verantwortung zurechtzukommen.
Meiner Mutter habe ich neun Jahre intensiver kinderärztlicher und menschlicher Reifung zu verdanken. Unsere gemeinsame Zeit war geprägt durch uneingeschränktes Vertrauen, große Solidarität und hohen Arbeitseinsatz. Daraus erwuchs der innere Auftrag, dieses Lebenswerk trotz
aller Hemmnisse der Gegenwart intensiv fortzuführen.
Ein Glücksmoment ist es immer wieder, wenn Eltern kleiner neuer Patienten sagen, dass sie bereits als Kinder mit dieser Praxis groß geworden sind.“

Unser Zeichen

Hand in Hand beschreiten wir gemeinsam mit unseren Kindern diese Welt. Unser Praxislogo erzählt dies auf kindlich künstlerische Weise. Dieses Hand-in-Hand-Gehen der Familie wollen wir durch unsere ganzheitlich ausgerichtete Praxisarbeit intensiv unterstützen und erhalten. In einer Zeit, in der täglich Familien auseinanderbrechen oder auseinanderzubrechen drohen, gehört es zu unseren wichtigsten Zielen, Kinder und Eltern in ihrem Umfeld zu sehen und ihnen zu helfen, die täglichen Herausforderungen möglichst unbeschadet zu überstehen. Die farbenfrohe Gestaltung und die fröhlichen Gesichter unserer „Logofamilie“ stehen für erhaltene Lebensfreude trotz Krankheit.

Kinderkunst

Um die Kinderseelen zu erheitern, haben wir überall in der Praxis farbenfrohe Bilder und Collagen aufgehängt – von Kindern für Kinder gemalt. Liebevoller Dank dafür gilt unter anderem auch unseren eigenen Kindern, die jetzt schon
erwachsen sind.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar